Verkleidung an deinem JGA

Verkleidung für Braut & Bräutigam oder Gruppenkostüme

Bei einem Junggesellenabschied werden heutzutage noch viele Traditionen geprägt. Dazu gehören jedoch nicht nur die klassischen Spiele, die peinlichen Aufgaben oder der traditionelle Bauchladen. Obwohl einheitliche Outfits und JGA T-Shirts immer beliebter werden, sind auch Verkleidungen beim JGA noch Gang und Gebe. Dabei ist der Fantasie der Trauzeugen, Trauzeuginnen und der restlichen JGA-Crew keine Grenze gesetzt. Die möglichen Kostüme reichen von peinlichen Outfits über lustige Verkleidungen bis hin zu originellen Looks. Inspirationen können dabei sowohl die Mottos, besondere Erinnerungen aus gemeinsamen vergangenen Tagen oder auch spezielle Ideen sein, die Ehrengäste als solches in den Mittelpunkt dieses Tages stellen. Wie ihr euch am besten vorbereitet, was zur Wahl steht und vieles mehr erfahrt ihr im Ratgeber „Verkleidung beim JGA“.

Verkleidung absprechen

In erster Linie geht es bei einer Verkleidung darum die Hauptperson des Tages in den Fokus der Aufmerksamkeit zu rücken. Daher steht euch auch eine riesige Range an Möglichkeiten zur Verfügung dies zu tun. Allerdings wäre es angebracht im Vorfeld mit den Brautleuten in spe zu sprechen. Besonders, wenn ihr wisst, dass er oder sie gar nicht so begeisterte Fans von etwaigen Verkleidungsspielchen sind. Sollte Braut oder auch Bräutigam Einwände haben, liegt es an euch diese entweder auszuräumen oder aber zu überlegen die Verkleidung einfach nicht ins Programm des einzubeziehen. Sind Braut oder Bräutigam jedoch Liebhaber von Halloween oder Fasching, mag abwechslungsreiche Kostüme oder ist allgemein eure erste Adresse, wenn es um coole, besondere Outfits für eine Motto-Party geht, dann steht dem ganzen Unterfangen absolut nichts im Weg.

Unser Ratgeber Tipp: Ein Gespräch im Vorfeld sollte zur Klärung von Pro oder Kontra Kostüm auf keinen Fall fehlen.

Verkleidung in Accessoire-Form

Es gibt natürlich nicht nur wahnsinnig viele Möglichkeiten in Puncto Themen für eine Verkleidung, sondern auch Varianten. Dabei muss es nicht immer ein ganzes Kostüm sein. Eine Perücke, eine Hawaii-Kette oder ein besonderer Hut können beispielsweise auch schon als Verkleidung durchgehen. Immer beliebter werden bei den Damen beispielsweise Schärpen mit individuellem Aufdruck. Ein Klassiker ist bis heute immer noch das Diadem oder Krönchen. Bei den Herren wird gern auf Ganzköperanzüge, wie Superhelden- oder Kuscheltier-Kostüme, zurückgriffen, um ihn ein letztes Mal zum großen Lacher der Männerrunde zu machen.

Unser Ratgeber Tipp: Auch ein kleines Accessoire oder Gimmick kann bereits ausreichen, um als Kostüm zu fungieren. Besonders für Verkleidungsmuffel eine geniale Alternative.

Verkleidung unter ein Motto stellen

Es muss nicht immer nur peinlich oder lustig sein. Eine Verkleidung kann auch geschmackvoll sein, beispielsweise, wenn ihr sie unter ein Motto stellt. Black and White ist ein echter Klassiker für viele Clubs, um eine Party-Landschaft der Kontrastfarben zu inszenieren.

  • Black and White für Frauen: Alle Teilnehmerinnen müssen sich in das kleine Schwarze schmeißen. Nur die Braut bekommt einen weißen Tüllrock und ein weißes T-Shirt mit einer pinkfarbenen Aufschrift à la „Braut“. In diesem Aufzug könnt ihr euch sowohl in jedem Club als auch in den Bars eurer Wahl sehen lassen.
  • Black and White für Männer: Die Crew trägt weiße Jeans, weiße Shirts und dazu ein paar schwarze Hosenträger. Beim Bräutigam funktioniert der Look genau andersherum und bei Bedarf kann man noch Fliegen oder Krawatten in der passenden Kontrastfarbe hinzufügen. Ob Zigarrenbar, Kasino oder Club, mit diesen Verkleidungen dürft ihr überall einkehren.

Wie ihr seht müssen die Verkleidungen nicht immer demütigend oder lächerlich sein. Solche Kostüme sind geschmackvoll und werden euch zu keiner Zeit Schwierigkeiten bereiten in einer bevorzugte Party-Location Eintritt zu erhalten.

Verkleidung mit Peinlichkeitsfaktor

Habt ihr vor Braut oder Bräutigam absichtlich ein wenig lächerlich zu machen, dann geht für euch natürlich kein Weg an einer peinlichen Verkleidung vorbei. Hier habt ihr zahlreiche Möglichkeiten, Designs und Themen parat, um Braut oder Bräutigam nochmal so richtig „leiden“ zu lassen. Um euch ein paar Inspirationen zu liefern, haben wir im Folgenden ein paar Verkleidungen mit Peinlichkeitsfaktor für euch zusammengestellt:

  • Bunny-Kostüm: Für Außenstehende mag es vielleicht sexy aussehen, wenn die Braut ein sogenannten Häschen-Outfit mit Öhrchen und Puschelschwanz trägt, allerdings empfinden die meisten Ladies das Ganze als extrem peinlich.
  • Mini-Badeanzug: Jeder kennt garantiert diese besonderen Mini-Badeanzug, der nur mittels zweier Träger über die Schultern verläuft und das beste Stück in Position hält. Die richtige Wahl für alle Crews mit sonnigen Party-Destinationen und vor allem super peinlich
  • Riesenbaby: Diese peinliche Verkleidung geht sowohl in maskuliner als auch in femininer Ausführung, ist in jedem Fall jedoch absolut lächerlich und darf in dieser Auflistung deshalb nicht fehlen.
  • Fatsuits: Immer öfter werden die Verkleidungen besonders unansehnlich gestaltet, was in Form von sogenannten Fatsuits geschieht. Ob Domina, Hausmütterchen oder Rettungsschwimmer, all diese Outfits sehen einfach super peinlich aus.

Unser Ratgeber Tipp: Wollt ihr nicht ganz so fies und ungerecht gegenüber Braut und Bräutigam sein, dann verkleidet euch als Gruppe.

Verkleidungen für die Gruppe

Damit ihr gleich nach den richtigen Ideen stöbern könnt, wollen wir euch ein paar Anreize für gemeinsame Verkleidungen beim JGA liefern. Immerhin ist das Ganze nicht mehr ganz so hart, wenn man sich als Gruppe gemeinsam zur Schau stellt.

  • Junggeselle oder Junggesellin wird als Sträfling verkleidet. Die restliche Crew trägt Wärter- oder Polizei-Kostüme. Nicht ganz so peinlich und auch ideal als Motto.
  • Die Junggesellin wird als Märchenfigur verkleidet, die restliche Truppe trägt Bekleidung, die beispielsweise einzelne Nebenfiguren des Märchens verkörpern. Beispiel: Prinzessin und Zwerge.
  • Der Junggeselle bekommt ein cooles Militär-Outfit in Form von Flieger- oder Marine-Aufzug. Die übrige Party-Crew verkleidet sich passend dazu als Untergebene ebenfalls im Military-Look. Auch eine coole Verkleidung für den Paintball-Nachmittag.

In jedem Fall solltet ihr die Verkleidungen genießen. Wem es absolut keinen Spaß macht, der lässt sich auch nicht von dieser Tradition überzeugen.