Zurück

Kiew Fake Kidnapping

Kiew Fake Kidnapping
Dieses Produkt ist aktuell nicht verfügbar
Wir können dich benachrichtigen, sobald wir diese Aktivität wieder anbieten können.
Absenden
COVID
Bitte beachtet auch die allgemeinen Hygienevorschriften des Bundeslandes
Beschreibung

Dieses täuschend echt wirkende Kidnapping wird er euch so schnell nicht vergeben. Besonders weil die zwei Varianten des Kidnappings in Kiew recht überzeugend sind. Der Junggeselle wird entweder zu einem verlassenen Werksgelände gebracht und gefesselt in einem dunklen Tunnel zurückgelassen, oder er muss in Gegenwart seiner Peiniger und authentischer Schnellfeuerwaffen sein eigenes Grab schaufeln. Die Situation wird zu gegebener Zeit aufgelöst, spätestens jedoch nach 30 Minuten. Die meisten Junggesellen halten es allerdings nicht so lange aus und die Erleichterung beim Treffen mit den Freunden steht ihnen denn auch förmlich ins Gesicht geschrieben.

Wichtige Informationen
  • Der Preis für dieses besondere Geschenk ist auf Anfrage und die Planung der Veranstaltung bedarf einer gewissen Vorlaufzeit.
  • Für die Durchführung des Kidnappings benötigen die Veranstalter die aktive Mithilfe des Trauzeugen. Der Rest der Gruppe muss nicht notwendigerweise von dem Kidnapping wissen, sollte aber möglichst nicht in das Geschehen eingreifen.
  • Der uneingeschränkte Erfolg des Kidnappings wird nicht garantiert, da die vorherrschenden Umstände nicht gänzlich vorausplanbar sind.
  • Erotische Shows sind ausschließlich für Personen über 18 Jahren buchbar. Lichtbildausweise zum Nachweis der Volljährigkeit sind bei Buchung einer Show oder anderer erotischer Aktivitäten von jedem Teilnehmer mitzuführen. Des Weiteren wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Tänzer/innen nur berührt werden dürfen, wenn dies den Teilnehmern von dem/der Tänzer/in unmissverständlich kommuniziert wurde. Den Tänzern/Tänzerinnen ist das Recht vorbehalten, bei Gefährdung ihrer Sicherheit die Show abzusagen oder frühzeitig zu beenden. Dies gilt insbesondere bezogen auf übermäßigen Alkoholkonsum der Teilnehmer und bei unangemessener Berührung, grober Behandlung, Bedrohung, Ehrverletzung oder anderer Anzüglichkeiten die dem/der Tänzer/in nicht zuzumuten sind. Ein Anspruch auf Rückvergütung des für die Show in Rechnung gestellten Betrages besteht bei Verschulden des Abbruchs der Show durch die Teilnehmer ausdrücklich nicht. Die Tänzer/innen behalten sich vor, bei Missachtung dieser Grundsätze rechtliche Schritte gegen einzelne Teilnehmer oder den Gruppenleiter zu unternehmen.