Ratgeber Trauzeugin JGA

Junggesellinnenabschied Ratgeber - Junggesellinnenabschied ein voller Erfolg

Trauzeugin JGA

 

Ratgeber Trauzeugin: JGA organisatorisch meistern – unsere Tipps

 

Wenn sich die beste Freundin mit ihrem Traummann verlobt, dann hast Du garantiert schon den Posten als Trauzeugin innegehabt als ihr das erste Mal über das Thema Heiraten gesprochen habt. Sobald der große Tag gekommen ist, ist es auch offiziell und ihr seid plötzlich mit zahlreichen Aufgaben beschäftigt, die ihr möglichst nach den Wünschen der Braut erledigen solltet. Angefangen mit den Hochzeitsvorbereitungen über den Junggesellinnenabschied bis hin zur Hochzeitsfeier, ist da eine ganze Menge an Organisationsarbeit zu leisten. Eine der größten Herausforderungen wird in jedem Fall der JGA sein, denn vom passenden Nachmittagsprogramm bis hin zur Abendveranstaltung musst du bereits hier einige Entscheidungen treffen. Hinzu kommen natürlich auch die Wahl des Ortes, die Teilnehmerliste und ein gut durchdachtes Budget, denn im besten Fall sollte die Braut auf Kosten der JGA-Crew an diesem Tag entspannen. Besonders, wenn es sich bei der Ehefrau in Spe um deine beste Freundin handelt. In unserem Ratgeber „Trauzeugin beim JGA“ erfährst du alles, was du beachten wolltest bei der Planung und bekommst ein paar hilfreiche Tipps von uns, damit der Junggesellinnenabschied ein voller Erfolg wird.

Gewünschter Personenkreis der Braut

Die Einladungen für den Junggesellinnenabschied solltest du als Trauzeugin beim JGA rausschicken, sobald du den finalen Termin kennst und die endgültige Teilnehmerliste besitzt. Hierzu ist es sehr, sehr wichtig im Vorfeld mit der Braut zu sprechen. Entweder du lässt dir von ihr bereits eine angefertigte Liste mit allen Mädels geben, die sie dabeihaben will oder ihr erstellt diese gemeinsam. Egal für welche Variante ihr euch entscheidet, achte darauf, dass die Wünsche der Braut in Puncto JGA-Gäste in jedem Fall berücksichtigt werden. Auf Spaßbremsen, Spielverderber und alle, die den Tag nicht zum schönsten der Braut machen, sollten nicht eingeladen werden.

Unser Ratgeber Trauzeugin JGA-Tipp: Eine Flasche eures Lieblingsweines trägt dazu bei, dass die Liste gemeinsam schnell erstellt ist. Anschließend kannst du die Braut auch schon mal aushorchen, was sie sich für Unternehmungen wünscht und – sofern noch kein Termin steht – nach freien Tagen, die für den JGA in Frage kommen.

Termin und Planung mit allen Gästen abstimmen

Alle JGA-Gäste sollten von dir über den Termin und die geplanten JGA-Aktivitäten informiert werden. Am schnellsten und einfachsten funktioniert das per E-Mail. Eine Gruppen-Mail ist schnell verfasst und alle haben ausreichend Zeit auf die Nachricht zu antworten. Das ist auch sehr praktisch, weil man dann über eine Antwort erst mal nachdenken kann. In Zeiten von schnellen Gruppen-Chats auf dem Handy, lassen die Mails keine unüberlegten Sofort-Entscheidungen oder blöde Kommentare zu. Wenn du eine Antwort erhältst, kannst du davon ausgehen, dass die Person ausgiebig darüber nachgedacht hat und somit eine endgültige Aussage diesbezüglich macht. Wichtig ist hierbei vor allem die Terminfindung. Es ist einfach ärgerlich, wenn gute Freundinnen der Braut keine Zeit an einem spezifischen Termin haben. Zur Vorbeugung dieser Problematik, kannst du den JGA-Gästen einfach eine Auswahl von drei Terminen anbieten. Gemeinsam einigt ihr euch dann auf ein Datum, an dem alle Zeit haben.

Unser Ratgeber Trauzeugin JGA-Tipp: Lass dich nicht auf Diskussionen ein. Sollte es zu Streitereien oder Auseinandersetzungen kommen, ist es deine Aufgabe den Ladies aufzuzeigen, dass es beim Junggesellinnenabschied ausschließlich um die Braut geht.

Trauzeugin mit abgesegnetem Budget & Plan B

Zwei besonders wichtige Punkte für die Organisation des Junggesellinnenabschieds sind das Budget und der Plan B. Da nicht jeder mal eben die Kosten für ein Wochenende im europäischen Ausland auf der hohen Kante liegen hat, ist es sehr wichtig mit allen Gästen im Vorfeld über das Budget für den JGA zu sprechen. Es bringt dir nichts ein tolles Wochenende zu organisieren mit allem Drum und Dran, wenn letztlich allein du dafür aufkommen musst, weil alle anderen nicht so viel Geld investieren wollen. Zumal es inzwischen eine Tradition ist, dass die Braut beim Junggesellinnenabschied im besten Falle rein gar nichts zahlt. Das heißt, dass die JGA-Gruppe nicht nur die eigenen Kosten, sondern auch die der Braut decken muss. Daher ist es unerlässlich im Vorhinein einen Betrag mit allen JGA-Gästen auszumachen, der auch in keinem Fall überschritten wird.

Eine anderer wichtiger Organisationspunkt ist die Alternative, also ein Plan B, wenn die eigentlich geplante Aktion, das Event oder das Programm aus irgendeinem Grund nicht stattfinden kann. Bleibt ihr für den Junggesellinnenabschied beispielsweise in Deutschland, kann auch im Sommer der ein oder andere Regentag anstehen. Für solche Ausnahmemomente ist es wichtig als Trauzeugin einen Plan B in der Hinterhand zu haben. Unsere Empfehlung ist es daher beispielsweise einen Platz im Beauty- oder Spa-Salon, einen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen oder andere Indoor-Aktivitäten zu buchen. Für den Fall der Fälle bist du dann abgesichert. Allerdings solltest du dich hier versichern, dass du nicht auf irgendwelchen Kosten aufgrund der Stornierung sitzen bleibst.

JGA Programm gemeinsam entscheiden

Die Königsdisziplin beim Organisieren des Junggesellinnenabschieds ist es schließlich ein Programm zu kreieren, dass sowohl der Braut Spaß macht als auch nicht ganz von den anderen Mädels abgelehnt wird. Grundsätzlich solltest du mehr Rücksicht auf die Braut als auch die JGA-Gäste nehmen. Allerdings möchtest du natürlich auch, dass Nachmittag und/ oder Abend ein Erfolg werden, das heißt, dass du hier ein gut ausgewogenes Angebot für alle bieten solltest. Für den Abend setzen die meisten Junggesellinnenabschiedsfeiern immer noch vermehrt auf den klassischen Pub oder Club Crawl. Für alle Bräute mit Cocktail-Lust, bietet es sich aber auch an mal einen Cocktailkurs mit anschließendem Tasting in der Cocktailbar zu veranstalten. Motto-Events wie zum Beispiel eine Nacht im goldenen 20er Jahre Stil oder besondere Shows wie ein Musical oder ein Konzert sind sicherlich auch tolle Aktivitäten, die verschiedenen Geschmäckern Spaß machen.

Unser Ratgeber Trauzeugin JGA-Tipp: Möchtet ihr der Braut einen ganzen Tag voller Spaß, Action und Entertainment bietet, setzt euch in der JGA-Gruppe zusammen. Lasst die Ideen beim Brainstorming fließen und entscheidet gemeinsam über den Tagesablauf. Wichtig hierbei ist aber auch wieder die Interessen der Braut zu wahren und ihre Wünsche irgendwie umzusetzen. Dass das nicht immer klappt, steht außer Frage, aber eine beste Freundin hat bestimmt die richtigen Tricks auf Lager, um möglichst nah ranzukommen.

Absenden

Deine Anfrage wurde erfolgreich versendet.

Weiter »

Jetzt anfragen und kostenloses Upgrade sichern!

Absenden

Deine Anfrage wurde erfolgreich versendet.

Weiter »



Du hast noch keinen Account?
» Jetzt registrieren